Empfohlene Einträge

45. ZH Unterländer Wyberschiessen

An den drei Schiesstagen massen sich gesamthaft 130 Schützinnen im Schiessstand Warpel. Davon besassen 47 Frauen über eine Schiesslizenz und 83 über keine. Nach Beendigung der Wettkampfrunde stand klar, dass in der Kategorie A (lizenziert) drei Schützinnen und in der Kategorie B (nicht lizenziert) zwei Schützinnen das Punktemaximum erreicht hatten und somit in einem Ausstich den Sieg ausmachen mussten. Dieser fand unter grossem Andrang vieler anwesenden Teilnehmerinnen und Gästen statt. Bereits ein erster Ausstich reichte für den Entscheid der vordersten Ränge. Lilian Zlauwinen des SV Regensberg konnte sich mit nochmaligem Punktemaximum in der Kategorie A vor Regula Kuhn (28 P.) und Margrit Meierhofer (25 P.) durchsetzen. In der Kategorie B setzte sich Sonja Steigrad, ehemalige Jungschützin des Schützenvereins Embrach-Lufingen als Siegerin an die Spitze. Sie klassierte sich im Ausstich, ebenfalls mit dem Punktemaximum, vor Myriam Zysset der SG Weiach (26 P.) auf dem 1. Rang.

Im Gruppenwettkampf konnten 18 vollzählige Gruppen verzeichnet werden. Hierbei schossen sich die Wehntaler-Ladys klar an die Spitze. Dies mit 141 Punkten vor Hochfelden 1 (138 P.) und den Knallfröschen der SG Weiach (136 P.).

In der Sektionswertung klassifizierte sich der durchführende Verein mit 18 Teilnehmerinnen im 1. Rang. Dieser verzichtete natürlich auf den feinen Schinken und überliess diesen dem SV Rüdlingen, welcher mit sagenhaften 15 Schützinnen am 45. ZH Unterländer Wyberschiessen teilgenommen hatte.


Zum Schluss der Rangverkündigung wurden durch den angeblich schönsten Junggesellen des SVE-L drei Schützinnen aller Teilnehmerinnen ausgelost, welche sich an einem feinen, durch die Schützenstubenwirtin des SVE-L selbst gemachten Zopfkranz mit Konfi, erfreuen durften.

Das Absenden wurde durch den OK-Präsidenten, Beat Moor, um einige Minuten vorverlegt. Leider musste der Anlass kurzerhand nach Innen verlegt werden, da Petrus diverse Wolken über dem Warpel entleerte. Im Grossen und Ganzen zieht der durchführende Verein eine positive Bilanz und bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen für das rege Erscheinen und gratuliert allen Siegerinnen und Teilnehmerinnen zu den hervorragenden Resultaten.


In der Hoffnung, dass sich im Jahr 2022 die Corona-Situation beruhigt hat und das Wetter dann auch am letzten Tag mitspielen wird, freut sich das Organisationskomitee auf die Durchführung des 46. Zürcher Unterländer Wyberschiessens. Bleibt gesund und bis bald!


Gruppenrangliste
.pdf
Download PDF • 470KB
Einzel Kat. A
.pdf
Download PDF • 315KB
Einzel Kat. B
.pdf
Download PDF • 320KB
Sektionsstärke
.pdf
Download PDF • 308KB

Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge